Medical Training Rikon

Medical Training
Für Hunde & Katzen

Medical Training Augentropfen

 

 

 

 

 

 

 

Was ist Medical Training?
Im „Medical Training“ trainiert man Handlungen die bei der Pflege und bei medizinischen Behandlungen häufig gebraucht werden.

Zum Beispiel:

  • Allgemeinuntersuch
  • Ohren, Augen, Maul, Zähne und Pfoten genau untersuchen
  • Ohren- und Augentropfen verabreichen
  • Tabletten eingeben
  • Krallen schneiden
  • Kämmen
  • Blutentnahme
  • usw.

Woher kommt Medical Training
Medical Training kommt ursprünglich aus der Zoo- und Wildtierhaltung. Um die in diesen Einrichtungen gehaltenen Wildtiere optimal pflegen und zeitgemäss medizinisch behandeln zu können, mussten sich sie Tierpfleger etwas überlegen.
Bild1Früher war es so, dass Zoo- und Wildtiere für notwendige Behandlungen immer in Narkose gelegt werden mussten. Da keine vorgängige Gesundheitschecks möglich waren, war auch jede dieser Narkosen mit einem erhöhten Risiko verbunden. Es galt folglich immer den gesundheitlichen Nutzen gegen die potentiellen Risiken einer Narkose abzuwägen.
Das hatte zur Folge, dass viele wünschenswerte Pflegemassnahmen nicht gemacht werden konnten, ebenso wie dass bei medizinischen Problemen immer erst sehr spät im Krankheitsverlauf eingegriffen wurde.
Da dieser Umstand in der heutigen Zeit nicht mehr haltbar ist, suchten die Zoo’s nach einer Lösung. Sie fanden diese indem sie begannen ihre Tiere zu trainieren bei routinemässigen Pflegebehandlungen, Gesundheitschecks und medizinischen Behandlungen aktiv mit zu machen.

Wozu ist Medical Training gut?
Viele Hunde und noch viel mehr Katzen sind verunsichert oder haben sogar Angst wenn sie körperlich eingeschränkt und manipuliert werden.
Die einen erstarren und hoffen dass sie überleben. Andere wiederum setzen sich durch drohen, kratzen und oder beissen aktiv zur wehr.

Es gibt verschiedene Gründe diesen Zustand nicht einfach so hin zu nehmen.

  • Das Tier-Halter-Verhältnis leidet darunter
  • Der Gesundheitszustand kann schlecht kontrolliert werden
  • Gesundheitliche Probleme werden oft erst spät entdeckt und behandelt
  • Medizinische Versorgung kann nicht gewährleistet werden
  • Notwendige medizinische Massnahmen werden hinausgezögert
  • Pflegemassnahmen können ungenügend oder gar nicht gemacht werden
  • Verängstigte Tiere sind unberechenbar und potentiell gefährlich
  • Tierschutz: niemand darf einem Tier ungerechtfertigt Leid (Angst oder Schmerzen) zufügen

Wie funktioniert Medical Training?
Alle Übungen werden schrittweise und in Ruhe aufgebaut. Das Training erfolgt mit positiven Trainingstechniken. So werden die geübten Handlungen mit positiven Gefühlen und mit Sicherheit verknüpft.
Bis eine Übung so gut aufgebaut ist, dass sie auch im Erstfall trägt braucht es natürlich Zeit. So etwas geht nicht von heute auf morgen, insbesondere nicht bei Tieren mit angstbedingten Problemen.
Dementsprechend ist es wichtig diese Übungen
frühzeitig und vor dem Ernstfall!
zu trainieren.

Für wen ist Medical Training?
Für alle Hunde und Katzen und ihre Halter!
Medical Training ist mit allen Tiere sinnvoll und kann mit allenNunu schluckt Tablette freigestellt Tierarten gemacht werden.
Bei Tieren die keine Probleme mit Pflegemassnahmen und oder dem Tierarzt haben ist es eine gute Prävention, für den Fall, dass eine Behandlung oder Untersuchung mal richtig unangenehmen oder schmerzhaft werden sollte. Die vielen vorangegangenen sehr positiven Erfahrungen bilden dann einen Puffer.
Besonders wichtig ist es aber für Tiere die sich nicht so gerne anfassen und manipulieren lassen. Ihnen kann mit Medical Training Sicherheit bei diesen Handlungen vermittelt werden. Ebenfalls sinnvoll ist es für Tiere die beim Tierarzt unsicher und ängstlich sind.
Selbst Tiere die aggressiv reagieren können mit Medical Training lernen sich kooperativ zu verhalten.

Kurs für Katzen:
2020 Wird der Online-Kurs für Katzen (Halter) starten!
Genauere Infos folgen demnächst.

Kurs für Hunde:
Es handelt sich um einen fortlaufenden Kurs. Der Einstieg ist jederzeit möglich.
Eine regelmässige Teilnahme ist besonders am Anfang zum erlernen der Grundübungen  jedoch sinnvoll. Aber auch später lohnt sich eine mehr oder weniger regelmässige Teilnahme.

Kurszeiten:
Der Kurs startet am 19. September 2019 und findet Donnerstags 17-18 Uhr statt.

Kursort:
Übungsplatz Hundesportverein Rikon AMA
Parkplatz beim Schützenhaus Rikon, Schwendistrasse, 8486 Rikon

Kurskosten:
20.- für Mitglieder des AMA Hundesport
25.- für Externe Teilnehmer

Anmeldung:

Vorname (Pflichtfeld)

Name (Pflichtfeld)

Adresse (Pflichtfeld)

Postleitzahl, Ort (Pflichtfeld)

Natel (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Facebook account

Name des Hundes (Pflichtfeld)

Rasse (Pflichtfeld)

Geburtsdatum (Pflichtfeld)

Hat der Hund Probleme (Pflichtfeld)

captcha

Bitte obenstehenden Sicherheitscode exakt übertragen